Platzregeln

Richtlinien für die Platzbenützung

3 Tennispl?tzePlatzordnung

Auf unseren 3 Plätzen kann von 6:00 bis 21:00 Uhr gespielt werden.

Jedes Mitglied ist verpflichtet den Platz nach dem Spiel abzuziehen, bei Bedarf zu bewässern (auch während des Spieles) und die Linien zu säubern. Nasse Plätze (Pfützen) dürfen nicht bespielt werden. Die Pfützen nicht hinausziehen, sonst werden die Senken noch tiefer.

Eine Platzreservierung ist nur für Mitglieder des Vereines über einen Link auf unserer Homepage oder über

https://partner.venuzle.at/esv-tennis-gnigl/venues möglich.

Mehr dazu auf unserer Homepage unter Infos zur Online Platzreservierung.

Pro Woche können 2+2 Stunden reserviert werden, wobei nur je 1 Stunde nach 16:00 Uhr fallen darf. Zuerst 2 Stunden konsumieren, dann kann wieder gebucht werden.

Darüber hinaus können nicht reservierte Plätze auch bespielt werden. Dazu müssen die Spieler in der im Schaukasten ausgehängten Liste vor Spielbeginn eingetragen werden.

Beim Buchen der Plätze ist es notwendig auch die Mitspieler einzutragen

Beim Spielen mit Gästen ist als Mitspieler "Gast" einzutragen. Der Name des Gastes muss unter Bemerkungen angeführt werden.

Gäste dürfen nur von Mitgliedern eingeladen werden.

Dafür ist ein Beitrag von   € 8,00 pro Std.      und Einzelspieler

                                           € 4,00 pro Std.    und Doppelspieler zu zahlen.

Die Gebühr für den Gast muss vom Mitglied zeitnah (1 Woche) auf das Konto des Vereines

AT58 4300 0045 3131 0000 eingezahlt werden.

Bei Unbenuzbarkeit der Plätze unbedingt stornieren. Ist eine Stornierung nicht mehr möglich - Info an den Verein, sonst zahlungspflichtig.

Kontrollen über Venuzle und Spardabank.

Bei Nichteinhaltung der Platzregeln wird zuerst ermahnt, dann Buchungen storniert, zuletzt gesperrt.

Mitgliedsbeiträge und Platzgebühren

Gästestunden 2023 

Gäste dürfen nur von Mitgliedern eingeladen werden.

Dafür ist ein Beitrag von

€ 8,00 pro Std. Einzelspieler

 

€ 4,00 pro Std. Doppelspieler 

Die Gebühr für den Gast muss vom Mitglied zeitnah auf das Konto des Vereines
AT58 4300 0045 3131 0000 eingezahlt werden. Kontrollen über Venuzle.

Mitgliedsbeiträge 2023

Hauptmitglieder € 110,-
Ehepartner, Lebensgefährten € 70,-
Lehrlinge, Studenten
bis 25 Jahre mit Nachweis
€ 50,-
Kinder, Schüler € 20, -

Vereinsvorstand

Der Vorstand stellt sich vor

Obmann:    Albert Gratzer 
Obmann Stellvertreter: Franz Berger
Kassier: Robert Ebner
Kassier Stellvertreter: Josef Brandmüller
Schriftführerin: Christine Reischenbacher
Schriftführerin Stellvertreter:  Gerhard Wäger
Sportwart: Thomas Frühwirth
Jugendwart: Andreas Hofer
Kontrolle: Christa Paschinger
  Peter Steiner
Webmaster: Herwig Koller
Ehrenobmann: Helmut Kronbichler

Rückschau über 50 Jahre Tennis im Jahr 2022


Gegründet wurde der Tennissport in Gnigl als Sektion Tennis im Hauptverein ESV-
I.SSK 1919 im Jahre 1972.


1. Obmann: Oskar Bieder
Als Tennisheim stand eine kleine Baracke - in der sich Umkleideräume-
Nassräume aber auch ein Clubraum befand, zur Verfügung.

Wir hatten zu dieser Zeit 6 Plätze:
2 Plätze für uns
2 Plätze für die Safe
2 Plätze für den ASKÖ
Mit 100 Mitgliedern gingen wir in die erste Tennissaison. Nur einige Mitglieder
konnten überhaupt etwas Tennis spielen, der Großteil waren blutige Anfänger. Aber
wir führten trotzdem unsere erste Sektionsmeisterschaft durch.
1975 wurde ich als Sportwart gewählt.
In dieser Zeit ließen sich einige Spieler als Lehrwarte für Tennis (2mal 1 Woche Kurs
mit Abschlussprüfung ausbilden. Und so wurde, auch durch deren Hilfe unser Können mit den Jahren stark verbessert.
1978 verzichtete der ASKÖ auf seine 2 Plätze und so konnte die Safe und wir auf jeweils 3 Plätzen spielen.
Ein großes Ereignis war zu dieser Zeit der Spatenstich zum Bau unseres neuen
Tennisheimes.
1979 Franz Berger zieht mit seiner Familie in das neue fertiggestellte Heim ein und übernimmt mit seiner Frau Rosi die Arbeit im Heim und den Plätzen.
1981 Obmann Oskar Bieder legt seine Funktion als Obmann zurück und Oskar Merz übernimmt für ein Jahr die Obmannstelle.
1982 Neuer Obmann nach Wahl wurde Helmut Kronbichler.
1987 Wir spielten erstmals mit einer Mannschaft in der Landesmeisterschaft und nach 2 Jahren auch mit einer Seniorenmannschaft.
1996 Mit guten Erfolgen (wir kamen bis zum zweiten Platz) mussten wir mit der
Landesmeisterschaft aufhören, da wegen Bauzwecken nur mehr ein Platz zur
Verfügung stand.
1997 Familie Berger zieht nach Koppl.
1998 Baubeginn von 3 neuen Plätzen
2000 Auflösung des Hauptvereins und damit verbunden war dann die Gründung der
Sektion Tennis zum selbständigen Verein als ASKÖ-ESV-Tennis Gnigl.

Gründung des Vereins durch Helmut Kronbichler.
2001 Obmann Helmut Kronbichler übergibt nach 19-jähriger Obmannschaft die
Funktion an Josef Hagler.
Helmut Kronbichler wird dann 2001 vom Verein zum Ehrenobmann ernannt.
2004 Franz Berger übernimmt den Obmann und auch er konnte in seiner 18-jährigen Tätigkeit vieles zur Modernisierung des Vereins beitragen.
2005 Einführung unserer Homepage mit Administrator Herwig Koller.
2018 Venuzle als elektronisches Buchungssystem wird eingeführt.

2022 Nach 18-jähriger Obmannschaft legt auch Franz Berger die Funktion des Obmannes zurück und als neuer Obmann wird bei der Jahreshauptversammlung unser jetziger Obmann Albert Gratzer gewählt.

Salzburg, am 12.11.2022 Kronbichler Helmut

Termine

26 Mai 2024;
13:00 - 18:00
Frühjahrsmix
09 Juni 2024;
13:00 - 18:00
Frühjahrsmix Ersatztermin
08 Sep. 2024;
00:00
VM Doppel Finale
08 Sep. 2024;
00:00
VM Einzel Finale
13 Okt. 2024;
00:00
Herbstmix (Halle)
10 Nov. 2024;
18:00 - 23:00
Abschlussabend

Standort

Parscherstarße 4
5023 Salzburg-Gnigl

GoogleMap

Impressum

ASKÖ ESV Tennis Gnigl
Obmann: Albert Gratzer

Telefon Mobil:    +43 664 2446392

http://www.askoe-esv-tennis-gnigl.com
info () askoe-esv-tennis-gnigl.com

Vorstand

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.